Betrug eines Football-Profis

Der Football Star ist eigentlich von vielen Fans gefeiert, da Football als Volkssport in Amerika gilt und damit vor allem den Spielern massenhaft Geld einbringt. Doch offensichtlich reichte dies dem Profi nicht, denn dieser versuchte offensichtlich in einem Casino in Las Vegas zu betrügen. An einem Craps Tisch startete der Sportler einen Betrugsversuch, der vor Ort noch aufgedeckt wurde.

Der Betrugsversuch zieht direkt die Folgen hinter sich her, denn während er Sportler offensichtlich seinem eigenen Glück im Casino ein wenig auf die Sprünge helfen wollte, wird ihm dieser Versuch nun in der Presse vermehrt negativ ausgelegt. Beim Craps-Spiel reichte dem Football-Star das eigene Glück offensichtlich nicht und dieser wollte einen Einsatz tätigen, nachdem die Würfel bereits gefallen waren. Mit dieser Aktion macht der Spieler nun in der amerikanischen Presse von sich Reden.

Carter wurde direkt im Casino von der Polizei abgeführt, nachdem der Betrugsversuch aufgedeckt worden war. In Nevada wird Betrug beim Glücksspiel streng verfolgt und auch bestraft. Dem Football Star dürfte die Aktion noch teuer zu stehen kommen, denn als Strafe wird entweder eine Haft bis zu sechs Jahren angesetzt oder eine Geldstrafe in Höhe von etwa 10.000 Dollar. Hierbei wird deutlich, was so ein Betrugsversuch für die vermeintlichen Betrüger für Folgen haben kann. Dies sollte Betrüger eigentlich von solchen Versuchen abschrecken.

Die Betrugsaktion im Casino ist jedoch nicht die einzig negative Presse, die über Carter publik geworden ist, denn bereits im vergangenen Jahr geriet der Football-Star mit dem Betäubungsmittelgesetz in Konflikt. Die Sache wurde jedoch mehr oder weniger unter den Tisch fallen gelassen, da der Sportler im Anschluss daran mit den Oklahoma Broncos einen Vertrag abschloss, der ihm etwa 2,5 Millionen Dollar eingebracht haben soll.