Mehr Unterhaltung in den Casinos

In St. Gallen planen die Verantwortlichen nun, das Unterhaltungsangebot zu erweitern und die Unterhaltung in den Vordergrund zu drängen. Mit mehr Angeboten dieser Art sollen auch Besucher in die Casinos gelockt werden, die nicht am Spielen interessiert sind. Der Betreiber des Casinos St. Gallen ist auch die Swiss Casino Holding, die das Unterhaltungsangebot in den vier eigens betriebenen Casinos prinzipiell erhöhen will.

Als Grund für den Rückgang der Einnahmen und Besucher in den Casinos wird von Seiten der Swiss Casino Holding in dem großen Konkurrenzangebot gesehen. Nicht nur umliegende Spielhallen werben die Kunden ab, indem dort kein Rauchverbot vorherrscht und die Regelungen weniger streng sind, sondern auch das Angebot im Internet wächst stetig an und wird zur immer größeren Konkurrenz für die traditionellen Casinos.

In St. Gallen gehen die Besucherzahlen zurück und dennoch konnte im vergangenen Jahr weiterhin ein Gewinn für das Casino verbucht werden. Für diesen Gewinn mussten jedoch auch Opfer gebracht werden, das zeigte sich in dem Stellenabbau des Casinos. Insgesamt zehn Vollzeitstellen wurden gekürzt und nur dadurch konnte das Casino in 2012 weiterhin schwarze Zahlen schreiben. Die Betreiber sehen trotz Rückgang immer noch Potential in dem Schweizer Casino St. Gallen.

Für die Zukunft soll das Unterhaltungsangebot auch in St. Gallen erweitert werden. Künftig wolle man nicht mehr nur Wert auf das Spielangebot im Casino legen, sondern vielmehr das Casino in eine Location umwandeln, die auch von Gästen besucht wird, die kein Interesse am Glücksspiel haben. Durch ein weit gefächertes Angebot erhofft man sich Gäste durch Clubatmosphäre anlocken und damit die Umsätze langfristig wieder steigern zu können.